Skip to main content

Auf den Spuren neuer Ultraschall Anwendungen

Der Ultraschallreiniger: Test und Info Ratgeber

Ultraschall-Untersuchungen beim Arzt kennen die meisten, auch im Alltag ist Ultraschall vielseitig einsetzbar. Es gibt sogar schon Zahnbürsten, die mit Ultraschall reinigen. Seit Langem sind Ultraschall-Reinigungsgeräte bei Goldschmieden, Optikern und Zahntechnikern im Einsatz, um die Erzeugnisse materialschonend zu reinigen.

Bei Ultraschall handelt es sich um Schall, der oberhalb des für den Menschen hörbaren Frequenzbereiches wahrnehmbar ist.

In einem Ultraschall-Reinigungsgerät wird die Reinigungsflüssigkeit mithilfe von Ultraschall in Schwingungen versetzt und so der Schmutz sanft gelöst. Verschiedene Reinigungsflüssigkeiten helfen für spezielle Einsätze, beispielsweise um Motorteile zu reinigen oder eine wertvolle Modelleisenbahn.

Grundig UC 5020 Ultraschallreiniger

33,99 € 44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Amazon ansehen

Der Aufbau eines Ultraschallreinigungsgerätes

Das Ultraschallreinigungsgerät besteht aus einer Wanne für die Reinigungsflüssigkeit. Die Ultraschallschwinger oder -Umwandler sind ebenfalls im Gerät integriert. Eine Art Generator sorgt für die notwendige Energie.

Sind die Wannenwände und der Wannenboden sehr dünn, können die Ultraschallschwinger außerhalb der Wann angebracht werden. Bei dickerem Material sind sogenannte Tauchschwinger installiert, die direkt in die Flüssigkeit hängen und so die Flüssigkeit in Schwingung versetzen. Außerdem gibt es noch Plattenschwinger, die mithilfe einer speziellen Öffnung direkt in die Wannenwand integriert sind.

Wie funktioniert ein Ultraschallreiniger?

Jedes Ultraschallgerät zur Reinigung hat eine Wanne, in die eine Reinigungsflüssigkeit gefüllt wird, meist handelt es sich hierbei um Wasser, dem ein paar Tropfen handelsüblichen Spülmittels zugesetzt werden.

Die Wanne ist bei manchen Geräten beheizt, jedoch sind die meisten Ultraschallreiniger ohne Heizung. In diese Wanne werden die zu reinigenden Gegenstände gelegt. Bei vielen Geräten befinden sich die Ultraschallschwinger, die den Ultraschall erzeugen und das Wasser in Schwingungen versetzen, seitlich an der Wanne.

Der Generator versorgt diese mit hochfrequenter elektrischer Energie. Im Wasser entsteht so ein ständiger Wechsel von Über- und Unterdruck, wodurch kleinste Luftbläschen entstehen, die dann mit Ultraschallgeschwindigkeit kondensieren.

Die schnelle Änderung des Aggregatzustandes von gasförmig zu flüssig führt zu mechanischer Reibung an den Gegenständen, die zum Reinigen in der Wanne liegen. Die Reinigung erfolgt also indirekt über diese Reibungsfunktion und nicht direkt durch die Ultraschallwellen, wie man vermuten könnte.

Leistung und Reinigungsfrequenz beim Ultraschallreiniger

Für eine gute Reinigungsleistung ist natürlich eine ausreichende Leistung des Gerätes erforderlich. Mit einem 50-Watt-Gerät ist ein 500-ml-Modell ausreichend ausgestattet. Man rechnet 10 Watt pro 100 ml Reinigungsflüssigkeit.

Die Reinigungsfrequenz ist bei den meisten Geräten nahezu gleich. Sie liegt im Bereich von 40–45 kHz – von Ultraschall ist ab 16 Kiloherz die Rede. Ein direkter Einfluss der Frequenz auf die Reinigungsleistung ist dabei nicht feststellbar. Allerdings gilt: Je höher die Frequenz ist, umso besser fällt das Reinigungsergebnis aus.

Modelle mit einer Frequenz von 35 bis 50 kHz eignen sich für die schonende Reinigung von Alltagsgegenständen, wie Schmuck oder Brillen. Mit einer geringeren Frequenz von 20 bis 30 kHz kann auch gröberer Schmutz gründlich entfernt werden. Brillen sollten damit allerdings nicht gereinigt werden. Die starke Vibration könnte die Schrauben lockern.

Welches Volumen sollte der Ultraschallreiniger haben?

Ultraschallreiniger der verschiedenen Preisklassen unterscheiden sich meist im Volumen der Reinigungswanne. Diese Angabe ist wichtiger als die Angabe zu den Maßen des Gerätes. Am Volumen können Nutzer erkennen, ob die gewünschten Teile auch wirklich reinpassen.

Je nachdem, was genau im Ultraschallreiniger gereinigt werden soll, empfiehlt sich ein anderes Fassungsvermögen. Für den Standardgebrauch, also zum Reinigen von Brillen, Schmuck, Zahnersatz oder anderen empfindlichen Kleinteilen, sind 500 ml ausreichend. Für bestimmte Zwecke, wie etwas zum ausschließlichen Reinigen von Zahnrädchen oder Münzen, genügen selbstverständlich auch kleinere Modelle.

Größere Gegenstände sollten in einer ausreichend großen Wanne gereinigt werden, wie z. B. Motorteile. Dafür gibt es Modelle mit 2 Litern Fassungsvermögen

Die Handhabung eines Ultraschllreinigungsgerät

In den meisten Fällen ist die Handhabung eines Ultraschallreinigers sehr einfach. Die Vorgehensweise ist immer gleich: Deckel öffnen, die zu reinigenden Gegenstände hineinlegen oder in eine eventuell vorhandene Halterung einhängen, Wasser einfüllen bis der zu reinigende Gegenstand bedeckt ist und einschalten.

Wenn das gewünschte Reinigungsergebnis erreicht ist, den Gegenstand wieder herausnehmen und abtrocknen.

Verfügt der Ultraschallreiniger über eine Timerfunktion, wie es die meisten Geräte tun, schaltet er sich nach der voreingestellten Zeit von selbst wieder ab. Das dient in erster Linie dem Schutz der zu reinigenden Gegenstände. Werden empfindliche Gegenstände zu lange im Ultraschallbad gereinigt, können Schäden entstehen.

Bei den meisten Geräten sind die Timerzeiten voreingestellt, bei einigen Geräten kann die Dauer aus verschiedenen Timerzeiten ausgewählt werden.

Welche Reinigungsflüssigkeit ist sinnvoll für die Verwendung im Ultraschallreiniger?

Grundsätzlich reinigt das Ultraschallbad sehr gründlich, auch ohne die Verwendung eines speziellen Reinigers. Jedoch kann die Reinigungswirkung verbessert und der Reinigungsvorgang beschleunigt werden durch den Einsatz von Zusätzen oder Spezialreinigern.

Beim Einsatz von Zusätzen, egal ob einfach nur Spülmittel, eine handelsübliche Reinigungsflüssigkeit oder ein spezieller Reiniger für Ultraschallgeräte, sorgt für eine chemische Reinigung der im Ultraschallbad befindlichen Gegenstände.

Die mechanische Säuberungswirkung des Ultraschalls wird chemisch unterstützt. Bei stark verschmutzten Utensilien, die im Ultraschallbad nicht bis zum gewünschten Grad gereinigt werden, können mit einem Spezialreiniger sauber werden.

Es ist jedoch zunächst immer einen Versuch wert, ohne Reinigungsmittel zu arbeiten. Meist ist dies vollkommen ausreichend.Für gewöhnlich ist ein normales Spülmittel ausreichend.

Bei der Verwendung zur Gebiss- oder Zahnspangenreinigung muss natürlich ein entsprechend geeigneter Zusatz verwendet werden, sollte die notwendig sein.

Den Ultraschallreiniger mit Essig zu füllen ist meist eine gute Idee, wenn Teile, wie ein Duschkopf oder der Perlator einer Spül- oder Waschtischarmatur, von Kalk befreit werden sollen. Dabei ist darauf zu achten, die Wanne immer sofort zu leeren, insbesondere wenn es sich um eine Aluminiumwanne handelt. Denn der Essig kann dieses Material bei zu langer Einwirkdauer beschädigen.

Was niemals passieren sollte, ist den Ultraschallreiniger ohne Wasser oder eine andere Reinigungsflüssigkeit zu betreiben.

Was kann alles im Ultraschall-Reinigungsgerät gereinigt werden?

Ein Ultraschallreiniger ist kein Wundergerät, das alles blitzsauber macht.

Es gibt einige Gegenstände, die auf keinen Fall in einem Ultraschallgerät gereinigt werden sollten, da sie dabei Schaden nehmen könnten.

Es ist beispielsweise wichtig, dass die Gegenstände weder verkratzt sind, noch Risse aufweisen oder anderweitig beschädigt sind.

In der nachfolgenden Tabelle ist aufgelistet, was auf jeden Fall im Ultraschallbad gereinigt werden darf und was auf keinen Fall in ein Ultraschallbad sollte. Auch die Bedienungsanleitung zum jeweiligen Gerät gibt darüber detailliert Auskunft. Um ganz sicher zu gehen, dass Gegenstände keinen Schaden nehmen, sollten Nutzer unbedingt die Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers lesen.

Als Modellbauer muss ich viel mit der Lötstation arbeiten und Teile aus Metall verbinden. Nach einiger Zeit sind die Lötspizen und auch andere Bauteile mit Rus verkrustet und verunreinigt. Es ist daher perfekt die Spitzen in ein Ultraschallbad zu legen und zu säubern. Ein weiteres Highlight sind für mich Schrauben Gewinde zu reinigen. Hier kommt man wirklich schlecht ran und kann so zum Beispiel Schraubensicherungs-Rückstände lösen.

Kann gereinigt werden:

  • Alle Brillen aus Metall oder Kunststoff, aus nicht natürlichen Materialien
  • Schmuck aus Gold, Silber oder anderen Metallen
  • Wasserdichte Uhren
  • Zahnersatz, Zahnspangen und Zahnbürsten
  • Rasierklingen, Rasierköpfe des Elektrorasierers
  • Haarschneider-Schneidesätze
  • Nagelscheren, Pinzetten
  • Silberbesteck, Besteck aus Metall
  • Dosenöffner, Pizzaschneider und andere Küchenutensilien aus Metall oder Kunststoff
  • Druckpatronen von Tintenstrahldruckern, Schreibfedern
  • Kämme aus Kunststoff oder Metall
  • CDs und DVDs
  • Medizinische Produkte wie beispielsweise kleine Prothesen
  • Teile von Motoren, wie Vergaser oder Bremsteile, Metallventile oder -düsen
  • Münzen

sollte nicht gereinigt werden:

  • Gegenstände mit Rissen oder Kratzern
  • Schmuck mit Edelsteinen wie Smaragde, Opale oder Korallen
  • Perlenschmuck
  • Perlmuttschmuck
  • Schmuck mit versilberter oder vergoldeter Oberfläche
  • Modeschmuck
  • Brillen aus Naturmaterialien wie Horn, Schildpatt oder Holz
  • Kontaktlinsen
  • Holzgegenstände oder Gegenstände mit Holzoberfläche
  • Gegenstände aus textilem Material
  • CDs mit beklebten oder bedruckten Seiten
  • Uhren mit Automatikwerk (am besten im Einzelfall beim Händler fragen)
  • Gegenstände aus Leder oder mit Lederapplikationen
  • Beschädigte oder ältere CDs oder DVDs

Warum sind Kunststoffhalterungen sinnvoll? Vor- und Nachteile

Vorteile bei der Verwendung von Kunststoffhalterungen

  • Mehrere CDs können gleichzeitig im Gerät gereinigt werden, weil die Gegenstände voneinander getrennt eingelegt werden können
  • Metallische Gegenstände bekommen keinen direkten Kontakt mit der Gerätewanne und können so keinen Schaden am Gerät verursachen

Nachteile bei der Verwendung von Kunststoffhalterungen

  • Schlechtere Reinigungswirkung mit Kunststoffhalterung, Reinigungswirkung um bis zu 50% reduziert
  • Längere Reinigungsdauer, weil die Reinigungsleistung verringert ist

Worauf ist beim Kauf eines Ultraschallreinigers zu achten?

Ultraschallgeräte sollten aus rostfreiem Material bestehen, damit das Gerät lange gebrauchsfähig ist. Es kommt immerhin bei jedem Reinigungsvorgang mit Flüssigkeiten in Berührung, die die Oxidation fördern können.

Die Schallschwinger sollten so angeordnet sein, dass gleichmäßige Schallfelder erzeugt werden. Statische Schallfelder bewirken keinen Reinigungseffekt. Allerdings lässt sich dies nicht durch bloßes Ansehen der Geräte nachprüfen. Um sicherzugehen, dass ein Gerät einen guten Reinigungseffekt erzielt, sind Kundenrezensionen hilfreich.

Ein gutes Ultraschall-Reinigungsgerät verfügt über eine Funktion zur Entgasung der Reinigungsflüssigkeit. Denn bereits in der Flüssigkeit vorhandene Gasbläschen können sich negativ auf das Reinigungsergebnis auswirken.

Auch die Schallleistung ist ein wichtiges Kaufkriterium. 10 Watt je Liter Reinigungsflüssigkeit sind als Einstieg ein guter Wert.

Weiterhin ist es wichtig, dass das Gehäuse des Gerätes gegen Schallschwingungen isoliert ist. Sonst kann der Ultraschall nach außen treten und dort eventuell Schäden verursachen.

Ein Ultraschallreiniger mit herausnehmbarer Wanne ist immer besser als mit einer festen Wanne. So ist es viel einfacher, das Wasser für die Reinigungsvorgänge zu wechseln oder die Wanne nach Gebrauch zu reinigen.

Was ist bei der Pflege eines Ultraschallreinigungsgerätes zu beachten?

Um die Langlebigkeit eines Ultraschallbades zu erhalten, sollte das Gerät nach der Benutzung entleert werden. So entstehen weder Schmutz- noch Kalkflecken. Danach einfach mit einem trockenen, fusselfreien und weichen Tuch trocken wischen.

Das Ultraschallgerät sollte niemals in Betrieb genommen werden, wenn die Wanne kein Wasser enthält.
Der Wasserstand darf, wenn alles eingefüllt ist – also Wasser, zu reinigende Gegenstände und eventuell Kunststoffhalter oder -körbchen, nicht über die Maximalmarkierung im Gerät hinausgehen.

Natürlich sollte auch bei diesem elektronischen Gerät der Netzstecker nach der Benutzung gezogen werden. Das Gerät darf nicht in Wasser eingetaucht werden. Weitere Sicherheitshinweise finden sich in der Bedienungsanleitung des Herstellers.

Wie gründlich und schonend arbeitet ein Ultraschall-Reinigungsgerät?

Ein Ultraschallreiniger entfernt auch hartnäckige Verschmutzungen im Test intensiv und hygienisch.

Glatte metallische Flächen werden auch an schwer zugänglichen Stellen wieder glänzend, denn die mechanische Reinigungswirkung erreicht jede Stelle, die von Wasser umgeben ist.

Die Reinigung mit klarem Wasser oder eventuell mit einem Schuss Spülmittel ist sehr schonend. Auf giftige Chemikalien kann bei der Ultraschallreinigung komplett verzichtet werden.

Welche Typen von Ultraschall-Reinigungsgeräten gibt es

Ultraschallreiniger sind eine tolle Sache, um Schmutz oder Verfärbungen zu entfernen. Die Funktionsweise ist immer die gleiche. Die Geräte unterscheiden sich nur in Größe, Frequenz und Leistung.

Sie lassen sich dennoch in drei Kategorien einteilen:

  • Ultraschallreiniger für Brillen
    Die meisten Hersteller sagen, dass ihre Geräte für die Brillenreinigung geeignet sind. Allerdings sollten Käufer darauf achten, dass die Frequenz über 40 kHz liegt, damit die Reinigung schonend erfolgt. Viele Ultraschall-Reinigungsgeräte werden fast ausschließlich zur Brillenreinigung verwendet, obwohl sie viel vielseitiger sind.
    Tipp: Bei der Brillenreinigung kann es schon mal passieren, dass schwer erreichbare Stellen verschmutzt bleiben. Hier können Anwender Abhilfe schaffen, indem sie die Brille in das Gerät stellen und den Deckel während des Reinigungsvorgangs offen lassen. Dabei besteht keine Gefahr, weder gesundheitlich noch für die Brille.
  • Ultraschallreiniger für Kontaktlinsen
    Normalerweise sollten Kontaktlinsen nicht in einem Ultraschallbad gereinigt werden, schon gar nicht zusammen mit anderen Gegenständen, wie Schmuck oder der Brille. Die normalen Geräte sind auch nicht für die Reinigung von Kontaktlinsen geeignet, sie können die Linsen beschädigen, da sie mit einer Frequenz von 40–60 kHz arbeiten. Allerdings gibt es spezielle Geräte, die für die Reinigung von Kontaktlinsen explizit vorgesehen sind. Sie arbeiten mit einer wesentlich geringeren Leistung von nur ca. 7 Watt, dabei aber mit einer sehr hohen Frequenz von 150 kHz. So ist eine wirklich schonende Reinigung der besonders empfindlichen Kontaktlinsen gewährleistet. Ein Ultraschallgerät speziell für Kontaktlinsen ist eine sinnvolle Investition, erspart sie doch den Kauf der handelsüblichen und meist teuren chemischen Reinigungsmittel.
  • Ultraschallreiniger für Münzen
    Für die Münzreinigung reicht meist ein kleines und platzsparendes Gerät aus, sofern der Münzsammler nichts anderes damit reinigen möchte. Das Ultraschallbad fasst meist ca. 450 ml Reinigungsflüssigkeit.

Ultraschallreiniger: Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Spart Zeit
  • Hohe Reinigungsleistung
  • Reinigung ohne Chemikalien
  • Entfernt selbst hartnäckige Verschmutzungen ohne Kraftaufwand
  • Hygienische Reinigung

Nachteile:

  • Verbraucht Energie
  • Meist relativ groß, hat Platzbedarf

Wie sollten die gereinigten Utensilien nachbehandelt werden?

Für ein perfektes Ergebnis ist es wichtig, dass die gesäuberten Utensilien richtig nachbehandelt werden. Dazu sind zwei Schritte notwendig:

  1. Den Gegenstand gründlich unter fließendem Wasser abspülen, so werden alle Reste der Reinigungsflüssigkeit schonend entfernt.
  2. Danach den Gegenstand vollständig abtrocknen. Dies geschieht bestenfalls durch Trockenblasen mit Druckluft. Ansonsten sollte der Gegenstand mit einem weichen, nicht fusselnden Tuch trocken gerieben werden. Hier sind Mikrofasertücher sehr hilfreich. Wird der Gegenstand nicht ausreichend getrocknet, können Schäden durch chemische Reaktionen des Reinigers mit der Luft auftreten. Das ist insbesondere bei der Reinigung mit Spezial-Reinigungslösung wichtig.

Was ist der Unterschied zwischen der direkten und der indirekten Ultraschallreinigung?

Bei der direkten Ultraschallreinigung werden die zu reinigenden Teile direkt in den Tank des Gerätes gelegt. Dabei kann ein kleiner Korb oder ein Träger verwendet werden. Die direkte Reinigung sollte nur mit Reinigungsmitteln erfolgen, die den Tank des Gerätes nicht beschädigen können.

Bei der indirekten Reinigung werden die zu reinigenden Teile in einem separaten Behältnis gereinigt, das in den Tank gestellt wird. Es darf nicht perforiert sein, sodass die eingefüllte Reinigungsflüssigkeit keinerlei Kontakt mit dem Gerätetank haben kann. Die indirekte Reinigung ist für alle Reinigungsvorgänge sinnvoll, bei denen die Reinigungsflüssigkeit den Tank des Gerätes beschädigen könnte. Die indirekte Reinigung bietet sich auch an, wenn beispielsweise sehr kleine Teile in einem großen Gerät gereinigt werden sollen. So kann Reinigungsflüssigkeit eingespart werden.

Wie kann die Reinigungswirkung maximiert werden?

Eine intensivere Reinigung lässt sich auf mehrere Arten erreichen.

  • Spülmittel oder Flüssigseife sind bei den meisten Objekten ein hilfreicher Zusatz. Lediglich bei CDs, DVDs oder BluRay-Discs darf kein Spülmittel als Zusatz verwendet werden
  • Den Ultraschallreiniger ohne Korb benutzen, erhöht die Reinigungswirkung um bis zu 50%. Allerdings kann es an der Wanne durch Kontakt mit metallischen Teilen zu Verfärbungen kommen. Gegenstände aus Metall sollten immer im mitgelieferten Kunststoffkorb gereinigt werden.
  • Kleinere Schmutzreste können nach dem Ultraschallbad mit einem weichen Tuch entfernt werden.
  • Wird der zu reinigende Gegenstand mit einem Durchgang nicht richtig sauber, kann der Reinigungsvorgang wiederholt werden. Allerdings sollte zwischen zwei Durchgängen eine kurze Pause von mindestens 2 Minuten liegen.

Tipps für die Reinigung einer Brille

Ist die gesamte Brille für das Ultraschallbad geeignet, sollte sie am besten mit den Gläsern nach oben gereinigt werden.

Sind die Ohrbügel jedoch aus einem anderen Material als die restliche Brille und ungeeignet für die Reinigung im Ultraschallbad, dann wird die Brille in das Ultraschallbad eingetaucht und am besten an den Bügeln festgehalten, sodass nur der Teil mit den Gläsern im Ultraschallbad liegt, also Gläser und Nasenbügel. Dadurch können Verfärbungen am meist weichen Kunststoff der Bügel verhindert werden.

Der Reinigungsvorgang dauert in der Regel nicht sehr lange, sodass dies leicht durchzuführen ist. Bei dieser Vorgehensweise kann der Deckel des Ultraschallgerätes offen bleiben.

Direkt nach dem Bad einfach die Brille mit einem Mikrofasertuch trocken reiben. Diese Tücher werden meist zu einer neuen Brille dazugeschenkt.

Tipps für die Reinigung von CDs, DVDs und BluRay-Discs

  • Wichtig ist, keine älteren oder beschädigten Datenträger zu verwenden.
  • Auch darf die CD keinen direkten Kontakt mit der Edelstahlwanne des Gerätes haben, sie könnte beschädigt werden. Besser ist es, eine Kunststoffhalterung zu verwenden.
  • Die Datenträger dürfen auch nicht einfach übereinandergestapelt werden. Am besten werden kleine Kunststoffabstandhalter verwendet, um die CDs, DVDs oder BluRay-Discs auf Abstand zueinander zu halten. Liegen dem Gerät keine Abstandhalter bei, sollte jede CD einzeln gereinigt werden, einfach um ganz sicherzugehen, dass nichts beschädigt wird.
  • Compakt Discs einfach in Wasser reinigen, ein Zusatz von Reinigungsmitteln, wie Flüssigseife oder Spülmittel ist nicht erforderlich.
  • CDs sollten nie mehrere Male hintereinander im Ultraschallbad gereinigt werden
  • Vor der Reinigung im Ultraschallbad ist eine Datensicherung empfehlenswert. Einfach um zu gewährleisten, dass bei Beschädigung der CD keine Daten verloren gehen.

Große Gegenstände reinigen, die nicht in den Ultraschallreiniger passen

Da es möglich ist, die obere Abdeckung des Ultraschall-Reinigungsgerätes offen zu lassen, können auch größere Gegenstände problemlos gereinigt werden. Es muss nicht gleich ein neues Gerät gekauft werden, wenn ausnahmsweise ein größerer Gegenstand zu reinigen ist.

Zum Reinigen wird dann einfach zunächst die eine Seite in das Ultraschallbad getaucht und gereinigt und dann die andere Seite. Sollten häufig größere Gegenstände zu reinigen sein, ist die Anschaffung eines Apparates mit einem höheren Fassungsvermögen eine Überlegung wert.

Beispiel: Wie wird ein Vergaser mit einem Ultraschallbad gereinigt?

User Beispiel Video 1 zum größeren Ultraschallreinigungsgerät Test

User Beispiel Video 2 zum größeren Ultraschallreinigungsgerät Test

Zunächst ist es natürlich wichtig, das richtige Ultraschall-Reinigungsgerät für die Säuberung eines Vergasers zu verwenden.

Die Wanne muss ausreichend tief sein, mindestens eine Tiefe von 15 cm sollte sie haben. 20 cm sind die ideale Tiefe, um Schäden oder Streifen am Vergasergehäuse zu vermeiden. Am besten geeignet für die Reinigung eines Vergasers sind Ultraschallreiniger, die über eine Heizung verfügen. So kann die Reinigung immer mit der optimalen Temperatur erfolgen.

Soll das Gerät intensiv genutzt werden, ist ein Gerät mit der Möglichkeit zum Dauerbetrieb empfehlenswert. Die Leistung für die Reinigung eines Vergasers sollte bei etwa 35 kHz liegen. So werden auch hartnäckige Verschmutzungen entfernt, ohne Schäden zu verursachen.

Vorsicht: Im Internet finden sich immer wieder Hinweise, dass man den Ultraschallreiniger mit Diesel, Benzin oder anderen brennbaren Flüssigkeiten als Reinigungslösung verwenden kann. Davon ist dringend abzuraten. Zum einen entstehen durch leichte Wärmeentwicklung giftige Dämpfe und zum anderen kann es zur spontanen Entzündung kommen, wenn die Zündtemperatur der Flüssigkeit erreicht ist.

Deshalb sollten nur handelsübliche Reinigungslösungen, die für das Ultraschallbad geeignet sind, verwendet werden.

Je nach Verschmutzungsgrad ist bei der Reinigung eines Vergasers im Ultraschallbad mit einer Reinigungsdauer von ca. 15 Minuten zu rechnen. Ist der Vergaser nach dieser Zeit noch nicht vollständig sauber, kann der Reinigungsvorgang verlängert oder wiederholt werden.

Direkt nach der Reinigung ist es wichtig, den Vergaser unter fließendem Wasser gründlich abzuspülen, um auch letzte Reste der Reinigungsflüssigkeit zu entfernen.

Es können Farbveränderungen und Oxidationsschäden auftreten, wenn das nicht gründlich gemacht wird. Danach den Vergaser gut trocknen, am besten funktioniert die Trocknung mit Druckluft.

Sollten dennoch Oxidationsschäden auftreten, gibt es spezielle Reiniger, die diese Schäden wieder entfernen können.

Das Schwierigste an der Vergaserreinigung mit Ultraschall ist der Ausbau des Vergasers. Beim Einlegen der Teile in das Ultraschallbad muss lediglich darauf geachtet werden, dass die Vergaserteile nicht übereinander liegen und sich auch nicht berühren. Der Rest geht fast von alleine und in kürzester Zeit.

Um eine Minderung der Motorleistung zu vermeiden, wird empfohlen, den Motorradvergaser mindestens einmal, bei häufigem Gebrauch auch zweimal im Jahr zu reinigen. Auch ältere Fahrzeuge, die länger nicht bewegt wurden, bringen wieder mehr Leistung, wenn der Vergaser gründlich gereinigt wurde.

Video Beispiel: Patronen Hülsen im Ultraschallbad Test reinigen

Video Beispiel: Pfeifen Mundstücke im Ultraschallreiniger Test

Fazit zum Ultraschallreiniger und Test

Ultraschallreiniger sind sehr hilfreiche kleine Geräte, die selbst hartnäckigen Schmutz ohne die chemische Keule entfernen können. Natürlich müssen die zu reinigenden Gegenstände klein genug sein, um in ein Ultraschallbad hineinzupassen. Manche wünschen sich sicherlich eine gründliche Ultraschallreinigung für ihren Backofen, das wird jedoch ein wenig schwierig. Aber ansonsten lassen sich viele Gegenstände, die für den Ultraschallreiniger geeignet sind, einfach, schnell und schonend reinigen. Kein Kraftaufwand mehr, keine scharfen Reiniger, die die Augen oder die Haut reizen. Werden die kleinen Sauberwunder nicht gebraucht, können die meisten Modelle platzsparend verstaut werden.

Die Preis richtet sich nach Größe, Leistung und Funktionsumfang. Profis sollten zu einem größeren Ultraschallreiniger mit Temperatur-Regelung greifen. Für Schmuck und Brillen reichen die einfacheren Geräte aus.