Skip to main content

Auf den Spuren neuer Ultraschall Anwendungen

Ultraschall Tiervertreiber – Info Ratgeber & Test

Tiere vertreiben mit Ultraschall

Tiere gestalten unser Leben bunt und sorgen gerne für Aufmerksamkeit. Egal ob es sich um das eigene Haustier handelt, um das Zwitschern der Vögel vor dem Fenster oder um einen Besuch der Nachbarkatze, Tiere bereichern unser Leben.

Jedoch gibt es auch zahlreiche Momente, Orte oder Situationen, in denen uns Tiere eher zur Last fallen und als ungebetene Gäste für Unruhe und Störung sorgen. In solchen Fällen bleibt einem oft nichts anderes als einzugreifen. Vor allem dann nicht, wenn Schäden im Garten oder Haus verursacht werden. Jedoch sollten wir dabei das Wohl der Tiere nie aus den Augen verlieren und deshalb zu einer humanen, aber dennoch effektiven Methode der Vertreibung greifen.

Video Test Review zum Ultraschall Tiervertreiber

Wie lassen sich Tiere im Allgemeinen vertreiben?

Tiere im Haus und im Garten sind nicht immer willkommen. Vor allem dann nicht, wenn sie für Verwüstung, Zerstörung, Lärm oder dergleichen verantwortlich sind. Oft handelt es sich bei den ungebetenen Gästen nicht einmal um Nage- oder andere Wildtiere aus dem Garten. Vor allem wenn es sich um die kleinen Geschäfte des Nachbarhundes oder der Nachbarkatze auf dem frisch angelegten Rasen handelt, stoßen wir mit unserer Weisheit oft an ihre Grenzen. Schließlich lassen sich die kleinen Lieblinge unserer Nachbarn nicht einfach mit altbewährten Mitteln, wie Mäusefallen oder Rattengift, bekämpfen. Aber auch die Unruhestifter aus dem Garten und im Dachboden, wie Mäuse, Ratten, Marder, Siebenschläfer, Maulwürfe oder Vögel können einen zur Verzweiflung bringen. Schließlich möchte man sie so schnell wie möglich los werden, um Schaden im Garten oder Haus zu vermeiden, jedoch fällt es einem letztendlich meist schwer, den unschuldigen Besuchern ein Haar zu krümmen. Außerdem bewähren sich Methoden wie Tierfallen, Gift oder andere Entfernungsmaßnahmen meist nur für kurze Zeit. Denn kaum hat man den einen ungebetenen Gast los, kann sich auch schon der nächste einquartieren. Immer häufiger hört man von sogenannten Ultraschall Tiervertreiber. Doch worum handelt es sich hierbei überhaupt genau? Ist das etwa eine langfristig effektive und gleichzeitig friedliche Methode zur Tiervertreibung? Lesen Sie weiter, dann werden Sie es erfahren!

Tiere vertreiben mit Ultraschall

Bei einem Ultraschall Tiervertreiber handelt es sich um ein kleines Gerät, welches mit, für den Menschen nicht hörbaren, Ultraschallwellen Tiere abwehrt und fernhält. Diese tierfreundliche Methode erspart einem nicht nur mühevolles Einfangen oder Töten, sondern sie bewährt sich auch als langfristig effektiv.Oft reichen Ultraschall Tiervertreiber bis über eine Distanz von 15m. Somit eignen sie sich sowohl für große Flächen, wie beispielsweise im Garten, als auch für verwinkelte Orte, wie einem Haus oder einem Dachboden. Zusätzlich benötigen Ultraschall Tiervertreiber sehr wenig bis gar keinen Strom, wodurch, abgesehen von der Anschaffung des Geräts, kaum Kosten entstehen.

Wie funktioniert ein Ultraschall Tiervertreiber?

Die Funktionsweise von Tiervertreibern mit Ultraschall ist relativ einfach. Die Geräte verfügen über einen Bewegungsmelder, damit eine dauerhafte Beschallung verhindert wird und die hohen, für den Menschen nicht hörbaren, Frequenztöne der Ultraschallwellen nur dann eingesetzt werden, wenn sich ein Tier im Radius des Bewegungsmelders nähert. Meist handelt es sich bei den Bewegungsmeldern um sogenannte Infrarot-Bewegungsmelder, die sich an der Temperatur eines sich bewegenden Objekts orientieren und nur auf „warme“ Bewegungen reagieren. Dadurch wird verhindert, dass das Gerät auf Bewegungen einer Pflanze oder Ähnlichem anspringt. Die Höhe der ausgesendeten Schallwellen ist je nach Gerät und Tier unterschiedlich. 16.000Hz ist die Frequenz, wo der Hörbereich des Menschen aufhört und man von sogenannten Ultraschallwellen spricht. Wie schnell die Tiere auf die Belästigung der Schallwellen reagieren, ist unterschiedlich. Je nach Tier kann das von einigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. Betrieben werden die Ultraschall Tiervertreiber entweder mit Strom, mit Batterien bzw Akkus oder mit Solarzellen.

Unterschiede der einzelnen Geräte im Handel

Das Angebot von Tiervertreibern mittels Ultraschall im Handel ist groß. Es gibt einige Unterschiede, auf die man vor einem Kauf achten sollte.

  • Welche Art der Stromversorgung bevorzugt man?
  • soll das Gerät drinnen oder draußen verwendet werden?
  • Welches Tier soll vertrieben werden?

Wie bereits erwähnt können Ultraschall Tiervertreiber mittels Steckdose am Stromnetz angeschlossen werden, oder sie können mit Batterien bzw Akkus oder Solarzellen betrieben werden. Jede Art der Energieversorgung bringt Vorteile und Nachteile mit sich. Deshalb ist es von der Situation abhängig, welche Art der Stromversorgung am besten ist. Soll der Ultraschall Tiervertreiber am Stromnetz angeschlossen werden, dann ist es wichtig, einen Stromanschluss wie beispielsweise eine Steckdose in der Nähe zu haben. Diese Variante eignet sich also besser für drinnen. Ein mit Batterien betriebenes Gerät lässt sich sowohl draußen, als auch drinnen einsetzen. Hier ist es allerdings wichtig, darauf achtzugeben, die Batterien regelmäßig zu wechseln bzw den Akku rechtzeitig aufzuladen. Ein Gerät mit Solarzellen eignet sich hingegen nur draußen und muss so aufgestellt werden, dass es unter Tags mit genug Sonnenlicht aufgeladen werden kann. Diese Variante ist nicht nur ökologisch von Vorteil, sondern sorgt zusätzlich für einen dauerhaften Betrieb. Jedoch ist bei solchen Geräten dennoch Vorsicht geboten. Bei zu wenig Sonneneinstrahlung kann es vorkommen, dass das Gerät nicht fähig ist, seine volle Funktionstüchtigkeit zu entfalten.

Die Frage, ob man den Ultraschall Tiervertreiber für draußen oder drinnen benötigt, ist nicht nur wegen der Energieversorgung wichtig. Auch die Größe der Fläche, die vor den Tieren geschützt werden soll, ist ausschlaggebend. Denn es werden verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Reichweite im Handel angeboten. Zu guter Letzt sollte man genau herausfinden und sicher sein, mit welcher Tierart man es zu tun hat. Denn nur so lässt sich ein passendes Gerät finden, mit dem man auch Erfolg hat.

Verschiedene Ultraschall Tiervertreiber für verschiedene Tiere

Zwar werden im Handel häufig Ultraschall Tiervertreiber angeboten, die gleich mehrere Tierarten auf einmal bekämpfen sollen, jedoch sollte man sich trotzdem informieren und für ein Gerät entscheiden, welches speziell für eine Tierart bestimmt ist. Denn jedes Tier hat einen anderen Lebensraum, worauf das Gerät abgestimmt sein sollte. Somit garantiert ein genaues Informieren der einzelnen Geräte zu mehr Erfolg bei der Tiervertreibung. Doch welches Gerät ist nun für welches Tier am besten geeignet?
Die Frequenz der Ultraschallwellen sollte bei allen Geräten zwischen 25.000 und 65.000 Hz liegen und ca. alle 5 Sekunden wechseln. So können sich die Tiere nicht an den Ton gewöhnen und werden dauerhaft „belästigt“. Zusätzlich ist es zu empfehlen, das Gerät im 2 oder 3 Wochentakt für einen Tag oder länger auszuschalten.

Mäuse, Ratten, Siebenschläfer und andere Nagetiere vertreiben

Siebenschläfer vertreibenVor allem bei Ultraschall Tiervertreiber für Nagetiere wie Mäuse und Ratten ist es wichtig, dass es sich um ein Gerät handelt, bei dem sich der Frequenzton regelmäßig ändert. Da es sich bei Nagetieren um sehr hartnäckige Eindringlinge handelt, gewährleistet das Wechseln des Frequenztons mehr Erfolg. Außerdem sind bei diesen Tieren Geduld und Durchhaltevermögen gefordert. Man darf nicht erwarten, nach bereits wenigen Tagen erfolgreich zu sein. Nagetiere sollten mit Ultraschallwellen mehrere Wochen bekämpft werden. Denn erst wenn sich die Tiere dauerhaft „belästigt“ fühlen, kann man sicher sein, dass sie sich eine andere Bleibe suchen.

Maulwurf Ultraschll vertreiben

Maulwürfe – Maulwurfschreck

Da sich Maulwürfe bekanntlich unter der Erde aufhalten, ist bei diesen Tieren ein Gerät gefragt, welches seine Schallwellen im Bereich von 360° aussendet.

So wird der gesamte Bereich rund um den Ultraschall Tiervertreiber abgedeckt und der Frequenzton dringt auch in die Erde ein.

Marder – Marderschreck mit Ultraschall

Ob Ultraschall Tiervertreiber bei Marder wirklich so effektiv sind wie versprochen, führt oft zu Diskussionen. Denn genauso wie bei Nagetieren handelt es sich hier um sehr hartnäckige ungebetene Gäste.

Um auch bei Marder Erfolg zu gewährleisten, haben diese Geräte oft zusätzliche Funktionen, wie ein blinkendes LED Licht oder kleinen Elektroschocks. Natürlich ist es auch in diesem Fall sehr wichtig, dass der Ultraschall Tiervertreiber regelmäßig den Frequenzton ändert.

Hunde und Katzen fernhalten ( Katzenschreck & Hundeschreck )

Bei Hunden und Katzen sind Ultraschall Tiervertreiber gefordert, die ihre Schallwellen in einem Winkel von 150° aussenden. Außerdem ist es bei diesen Geräten wichtig, dass sie mit einem sehr hohen Frequenzton arbeiten und einen Lautsprecher besitzen. Vor allem an den Menschen gewöhnte Tiere, wie Hunde und Katzen, neigen dazu, dass sie sich nach der Zeit an die Ultraschallwellen gewöhnen. Um dies zu verhindern, ist es sehr wichtig, mit vielen verschiedenen Frequenzen in unterschiedlichen Zeitintervallen zu arbeiten. Viele Geräte haben einen Regler, mit dem sich die Einstellungen manuell vornehmen lassen.

Tauben vertreiben mit Ultraschall

Vögel – Taubenabwehr mit Ultraschall

Vögel, wie beispielsweise Tauben, reagieren hingegen sehr sensibel auf die Frequenztöne der Ultraschallwellen. Jedoch benötigt man für diese Tiere ein Gerät, welches bis über eine sehr große Distanz reicht.

Wie bei den Ultraschall Tiervertreibern für Hunde und Katzen sollte das Gerät deshalb seine Schallwellen in einem Winkel von 150° aussenden und einen Lautsprecher besitzen.

Kritik an Ultraschall Tiervertreibern

Immer häufiger hört man jedoch auch von kritischen Meinungen bezüglich Tiervertreiber mit Ultraschall. Ein sehr umstrittener Standpunkt ist die Frage, ob Ultraschallwellen gesundheitsschädlich für Haustiere, wie Hunde oder Katzen, aber auch für den Menschen sein können. Damit es erst gar nicht zu dieser Frage oder zu möglichen Gesundheitsschäden kommen kann, ist es umso wichtiger, dass man sich vor einem Kauf gründlich informiert und nicht zum nächstbesten, billigen Gerät aus dem Großhandel greift. Ultraschall Tiervertreiber von geprüften und qualitativ guten Marken verweisen extra darauf hin, dass es sich um Geräte handelt, die getestet wurden und keine Gesundheitsschäden verursachen können. Zusätzlich wird meist empfohlen, dass die Geräte nicht in der unmittelbaren Nähe von Menschen oder den eigenen Haustieren verwendet werden sollen.

Andere Bezeichnungen und Beispiele für Tiervertreiber, welche du kennen könntest:

  • Katzenschreck
  • Hundeschreck
  • Marderschreck | Marder Abwehr | Marder vertreiber
  • Vogelschreck | Tauben Abwehr | Tauben Vertreiber
  • Mäuseschreck | Nagerschreck
  • Tierschreck | Tierverschrecker
  • Maulwurfschreck

Vorteile & Nachteile von Tiervertreibern mit Ultraschall

Vorteile

  • langfristig effektive Methode
  • tierfreundlich, kein vergiften oder töten
  • bereitet kaum Umstände und Kosten
  • für viele verschiedene Tierarten effektiv

Nachteile

  • bei falscher Einsatzweise kein Erfolg & mögliche Gesundheitsschäden
  • in sehr seltenen Fällen gewöhnen sich die Tiere an die Frequenztöne und es macht ihnen nichts mehr aus

Fazit

Ultraschall Tiervertreiber sind eine effektive, langfristige und tierfreundliche Methode, um Tiere abzuwehren und fernzuhalten. Jedoch ist es sehr wichtig, sich vor einem Kauf gründlich zu informieren. Nur so lassen sich mögliche Komplikationen ausschließen und der versprochene Erfolg kann gewährleistet werden.